Markus Feilner has contributed to a study on Digital Souvereignty in public administrations (German):

Unter dem Titel “Nachhaltiger Open Source Einsatz für die digital souveräne Verwaltung” hat die OSB Alliance – Bundesverband für digitale Souveränität e.V. ein vielbeachtetes Papier (PDF) zur Digitalen Souveränität veröffentlicht. Auf 16 Seiten beschreiben die Autoren (unter ihnen Markus Feilner), vor welchen Problemen Behörden heute stehen und welche Lösungswege sich bieten, um aus den rechtlichen, datenschutzrelevanten und organisatorischen Dilemmas des Vendor-Lock-Ins heraus zu kommen. Das Fazit:

“Digitale Souveränität gewinnt angesichts der zunehmenden Durchdringung aller Lebens- und Arbeitsbereiche mit digitalen Technologien immer mehr an Bedeutung. Informationstechnologie wird damit insbesondere für die öffentliche Verwaltung zu einem strategischen Thema. Open Source ist der Weg zu digitaler Souveränität. Dieser Weg bringt Veränderungen und auch Herausforderungen mit sich. Dieses Dokument soll dabei helfen, sich auf diese Veränderungen einzustellen. Die Beschäftigung mit diesen Themen und die Entscheidung für eine strategische IT-Beschaffung eröffnen das volle Potential einer digital souveränen Behörden-IT.”

(OSBA)